Nachbarn sein (Information und Koordination)

Mitmachen als Freiwillige oder Freiwilliger!

Nachbarn sein ist 2010 entstanden. Der Begriff „Nachbarn sein“ soll sensibilisieren, den Kontakt zu seinen Nachbarn hi und wieder zu suchen, mal stehen zu bleiben zu einem kleinen Tratsch. Für alle Beteiligten ist es ein grosser Gewinn die Nachbarn zu kennen. Es gibt Sicherheit.

Als Kontaktperson wissen die Nachbarn, dass sie Sie ansprechen könnten. Sie wissen, was in der Gemeinde an Dienstleistungen angeboten wird und können informieren. Sie können Anfragen an Netzwerk 50+ weitergeben.

Die Geschäftsstelle Alter und Freiwilligenarbeit setzt sich in Zusammenarbeit mit BENEVOL Aargau und den Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Quartier zum Ziel, Nachbarschaften auf– und auszubauen.

Der Sinn dessen ist, das gegenseitige Kennenlernen, das Kennenlernen des Quartiers, die Entstehung neuer Beziehungen und in einem zweiten Schritt, das Zusammenbringen von Angeboten und Nachfragen. Dadurch soll die Gemeinschaft gefestigt werden und Sicherheit auf verschiedenen Ebenen bieten. Diskretion ist Ehrensache!

Beispiele für Angebote und Nachfragen:
• Begleitung                                     • Einkaufshilfe
• sporadischer Fahrdienst               • Kinder hüten
• Aufgabenhilfe                               • Hilfe für Schriftliches
• Hilfe bei der Gartenarbeit             • Hunde ausführen
• Katzen betreuen                           • Pflanzen giessen
• Spaziertreff                                   • Sonntagstreff oder Mittagstischtreff
und vieles mehr

Was den Rahmen sprengt:
Regelmässige Taxifahrten und regelmässige Arbeiten (Gartenarbeit, Kochen, Putzen).

Haben Sie ein Angebot, wünschen Sie Unterstützung oder möchten Sie mitwirken?
Dann melden Sie sich bei Anna Greub.

Kontakt

Nachbarn sein (Information und Koordination)
Frau Anna Greub

Tel. 076 651 30 27
anna.greub@suhr.ch

Personen

Name Vorname FunktionKontakt