Willkommen auf der Website der Gemeinde Suhr



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF

Mitteilungen

Gesamterneuerungswahlen Amtsperiode 2018/2021, Anmeldeverfahren

Am Sonntag, 24. September 2017 finden die Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018/2021 statt. Es sind gemäss Gemeindeordnung die folgenden Mitglieder in die Behörden und Kommissionen zu wählen:
  • Gemeinderat, 5 Mitglieder, mit gleichzeitiger Wahl Gemeindepräsident(in) und Vizegemeindepräsident(in)
  • Schulpflege, 5 Mitglieder
  • Finanzkommission, 5 Mitglieder
  • Steuerkommission, 3 Mitglieder und 1 Ersatzmitglied
  • Wahlbüro, 11 Mitglieder/Stimmenzähler(innen)

Anmeldeverfahren/Wahlvorschläge/Frist
Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung zum Gesetz über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises Suhr zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d. h. bis Freitag, 11. August 2017, 12.00 Uhr, einzureichen.

Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei oder unter www.suhr.ch (Rubrik Verwaltung / Online-Schalter / Wahlanmeldung 1. Wahlgang) bezogen werden.

Kandidat(inn)en, welche ihre Anmeldung rechtzeitig eingereicht haben, werden auf dem neutralen Informationsblatt aufgelistet, welches mit den Wahlunterlagen versandt wird. Im ersten Wahlgang kann jedoch jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidat(in) gültige Stimen erhalten (§ 30 Abs. 1 GPR).

Sind weniger oder gleich viele wählbare Kandidat(inn)en vorgeschlagen als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der der Gemeindekanzlei neue Vorschläge unterbreitet werden können. Übertrifft die Anzahl der Anmeldungen nach dieser Frist die Anzahl der zu vergebenden Sitze nicht, werden die Vorgeschlagenen vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt. Für allenfalls noch zu vergebende Sitze ist eine Wahl an der Urne durchzuführen (§ 30a GPR).

Für die Mitglieder des Gemeinderates, Gemeindepräsident(in) und Vizegemeindepräsident(in) finden im ersten Wahlgang in jedem Fall Urnenwahlen statt (stille Wahlen erst im zweiten Wahlgang möglich).

Datum der Neuigkeit 21. Juni 2017